Hornhaut entfernen

Hornhaut ist gar nicht unbedingt negativ. Sie schützt die Füße und Hände vor Druck und Reibung. Sie hat also eine wichtige Funktion. Trotzdem kann eine Hornhaut auch zum Problem führen. Sie sieht unschön aus und kann im schlimmsten Fall beim Laufen Schmerzen bereiten. Ich hatte früher nie Probleme mit Hornhaut. Aber durch die starke Gewichtszunahme während meiner Schwangerschaft bildete sich auf einmal an den Füßen eine starke Hornhaut. Natürlich war sie dafür gedacht, um die Füße durch das stärkere Gewicht zu unterstützen. Ich war aber gar nicht damit einverstanden. Die Füße wirkten ungepflegt und ich hatte noch nicht einmal Lust im Sommer Sandalen zu tragen oder ins Freibad zu gehen.

fuessebett

Wodurch entsteht Hornhaut?

Häufig entsteht die ungeliebte Hornhaut an den Füßen und Händen durch das Tragen von falschem Schuhwerk. Aber auch zu langes Gehen und Stehen ist der Auslöser. In den meisten Fällen tritt Hornhaut an der Ferse und an den Fußballen auf. Eine dünne Schutzschicht ist völlig normal. Wenn aber zu viel Hornhaut gebildet wird, dann führt es beim Laufen häufig zu Schmerzen. Bei zu starker Belastung können die Hornhautschichten zusätzlich aufreißen, was die Heilung noch weiter erschwert. Durch mehrere Hornhautentferner Test habe ich herausgefunden, dass es nicht reicht, die Haut oberflächlich zu entfernen und weiterhin das falsche Schuhwerk zu tragen. In diesem Fall kommt die Hornhaut nach einer Weile wieder und die Haut muss erneut behandelt werden. Viel besser ist es, wenn die Füße nach dem Duschen mit einer speziellen Fußcreme eingecremt und ab und zu massiert werden.

Bei längeren Strecken trage ich bequeme Schuhe, um einer weiteren Bildung von Hornhaut zu umgehen. Nach meiner Schwangerschaft hat sich das durch die Gewichtszunahmen deutlich verbessert. Aber ich kenne auch viele Freundinnen und Bekannte, die wegen ihres Übergewichts immer damit zu kämpfen haben. Wird eine Hornhautbildung unbehandelt, dann können Entzündungen und Hühneraugen entstehen, die zusätzlich behandelt werden müssen. Als Tipp kann ich Ihnen nur raten: Schonen Sie Ihre Füße nicht durch weniger Bewegung, sondern durch das passende Schuhwerk. Zu spitze, enge oder hohe Schuhe begünstigen die Bildung der Hornhaut. Laufen Sie zu Hause auch ruhig häufiger barfuß.

hornhautbimssteinViele Alternativen Hornhaut zu entfernen

Als erstes habe ich versucht, die Hornhaut mit Creme zu behandeln. Das Ergebnis war für mich nicht ausreichend genug. Also habe ich mich auf der Suche nach einem Hornhautentferner Test im Internet gemacht. Besonders positiv ist mir das Scholl Velvet Smooth Produkt aufgefallen. Es handelt sich hierbei um eine professionelle Hornhautentfernung, die Zuhause durchgeführt werden kann. Das war genau das, was ich gesucht hatte. Ich wollte mit meinem Problem nicht zu einer Fußpflegerin. Erstens fand ich die Preise für eine derartige Hornhautentfernung sehr teuer und zweitens mag ich es nicht, wenn jemand Fremdes meine Füße anfasst.

Hausmittel können helfen, sind aber meistens nicht effektiv

Es gibt viele Möglichkeiten, die unschönen Stellen an den Händen und Füßen zu behandeln. Wenn Sie nur eine dünne Hornhautschicht haben, dann kann diese häufig mit einer einfachen Fußfeile behandelt werden. Das geht schnell und kostet auch nicht viel Geld. Zuerst wird mit der groben Sie der Feile die Hornhaut geraspelt und dann mit der dünneren Seite die Stellen nachgeglättet. Damit Sie ein optimales Ergebnis erzielen können, sollten Sie Fußfeilen immer auf trockener Haut anwenden und die behandelten Füße danach dick eincremen. Sanfter geht es mit einer Fisch-Pediküre. Dabei wird die Haut von kleinen Fischen abgeknabbert.

Diese Methode wird häufig auch bei starken Hautschuppen angewendet. Natürlich müssen Sie hierbei ein wenig Ihre Scheu ablegen. Es tut nicht weh, aber es kitzelt etwas. Die Behandlung ist teuer als eine Fußfeile, aber auch sehr effektiv. Eine Sitzung kostet zwischen 15 und 30 Euro. Ganz günstig ein die Verwendung eines Bimssteins. Er sollte in keinem Haushalt fehlen. Meiner Meinung nach ist er sehr gut für Hornhaut an den Händen geeignet, die meistens nicht so stark ausgeprägt ist. Der Bimsstein rubbelt die oberste Hautschicht weg und sollte in Verbindung mit einer nachträglichen Verwendung von Teebaumöl oder Apfelessig genutzt werden. Für die Hände ist er tatsächlich sehr hilfreich, aber bei den Füßen reicht der meist sehr weiche Stein auf Dauer nicht aus. Hier löst sich eher der Stein auf, als dass Sie ihn für eine regelmäßige Hornhautentfernung an den Füßen nutzen können.

Kamille beruhigt die Haut und entspannt die Füße

Eine ganz sanfte und milde Alternative ist die Verwendung von Kamillenpäckchen. Hierfür geben Sie einen Esslöffel Kamillenblüten auf ein sauberes Leinentuch. Umwickeln Sie danach die Blüten mit einem Tuch. Jetzt übergießen Sie das Päckchen mit ein paar Esslöffeln kochendes Wasser, so dass das Tuch gut getränkt ist. Drücken Sie Ihre Füße ungefähr 15 Minuten gegen das Päckchen. Passen Sie dabei auf, dass Sie sich nicht verbrühen. Ist die Hornhaut ausreichend aufgeweicht, dann können Sie sie mit dem Bimsstein entfernen.

Nachteile von billigen Hornhautraspeln

Wenn Sie einen billigen Hornhautraspel verwenden, dann kann Ihre Haut aufreißen und das Ergebnis nicht zufriedenstellend sein. Günstige Hornhautraspeln sind nicht aus hochwertigem Material hergestellt. Sie werden ähnlich verwendet wie eine Fußfeile. Zuerst wird mit der großen Seite die Hornhaut abgeraspelt und danach mit der feinen Seite die Haut geglättet. Das Raspeln ist aber häufig nicht sauber und gefährlich. Ein kleiner Fehler bei der Behandlung und es kommt zu feinen Rissen oder stark blutenden Verletzungen. Das kann auch bei minderwertigen Hornhautentfernern passieren. Die erhöhte Verletzungsgefahr sollte Sie davon abhalten, auf solche Methoden zurückzugreifen, da gerade durch die ständige Belastung der Füße eine Heilung sehr langwierig ist. Sollten Sie sich die Nutzung eines hochwertigen Produktes wie zum Beispiel von Scholl Velvet Smooth nicht zutrauen, dann bleibt Ihnen nur noch der Gang zur medizinischen Fußpflege. Rissige Hornhaut sollten Sie auf keinen Fall unbehandelt lassen. In die Wunden können sich leicht Keime festsetzen, die sich im Gewebe verteilen.

fussabdruck

Mein Hornhautentferner Test

Ich habe mich also für das Produkt Scholl Velvet Smooth entschieden, um meine Füße wieder weich und geschmeidig zu bekommen. Die Anwendung von Scholl Velvet Smooth Express funktioniert über einen elektrischen Hornhautentferner. Ich habe die Handhabung als sehr einfach empfunden. Die entsprechenden Hautstellen wurden einfach mit dem Scholl Velvet Smooth täglich bearbeitet und schon nach kürzester Zeit waren die Füße wieder sanft und effektiv. Das Ergebnis hat mich viel mehr überzeugt, als alle Cremes und Versuche, die Haut wieder so weich zu bekommen. Durch meinen eigenen Hornhautentferner Test bin ich in der Lage, auch Ihnen Tipps für die Hornhautentfernung zu geben. Bimssteine, Fußfeilen und Fußcremes hatten für mich nicht das Erfolgserlebnis, dass ich von den einzelnen Produkten erwartet habe.

Vorteile von Scholl Velvet Smooth

Die Hornhautentfernung durch Scholl Velvet Smooth hat viele Vorteile:

  • die Bedienung ist sehr einfach
  • die Hornhautbehandlung kann alleine durchgeführt werden
  • die Rolle des Scholl Velvet Smooth liegt sehr gut in der Hand
  • das Produkt ist stabil und langlebig
  • ein elektrischer Scholl Velvet Smooth Entferner, eine Rolle und 4 Batterien sind im Lieferumfang enthalten
  • die Füße fühlen sich nach der Behandlung weich und gepflegt an
  • angenehme und wirksame Behandlung

Einziger Nachteil ist, dass das Produkt nicht für Diabetiker geeignet ist. Ansonsten konnte ich beim meinem persönlichen Hornhautentferner Test keine Nachteile erkennen. Ich habe das Produkt täglich angewendet und war von meinen Füßen nach Tagen bereits sehr begeistert. Alles war glatt und sah gesund aus. Jetzt machte mir auch wieder der Gang ins Freibad Spaß.

Cremes sind mild und können als zusätzliche Alternative genutzt werden

In vielen Apotheken und Drogerien gibt es spezielle Fußcremes zu kaufen. Die Hersteller versprechen, dass Hornhaut damit verschwindet oder zumindest gemildert wird. Durch einen eigenen Hornhautentferner Test habe ich festgestellt, dass die Cremes tatsächlich gut für die Füße sind. Sie kühlen, entspannen und bieten gerade nach einem schweren Arbeitstag ein wohliges Gefühl. Aber alleine zur Hornhautentfernung reichen sie nicht aus. Verwenden Sie die Cremes einfach zusätzlich als Pflege. Starke Fußcremes mit Saliylsäure kann ich nicht empfehlen. Sie sind sehr scharf und können Allergien auslösen. Diese Produkte sind zwar frei erhältlich, sollten aber nicht ohne ärztlichen Rat angewendet werden.

Vorbeugen ist besser als Nachsorge

Wie bei allen Krankheiten und Symptomen ist es immer besser, im Vorfeld auf einige Kriterien zu achten. Ihre Füße werden täglich stark beansprucht und oft kommt auch die Pflege viel zu kurz. Füßen wird immer erst Beachtung geschenkt, wenn Sie weh tun. Aber gerade wenn der Sommer vor der Tür steht und Sie gerne offene Schuhe tragen, dann sollten Sie auf ein gepflegtes Äußeres auch bei Ihren Füßen achten. Einige Punkte können helfen, damit es gar nicht erst zu einer starken Hornhautbildung kommt:

  • Cremen Sie Ihre Füße täglich ein- bis zweimal dick mit Ringelblumensalbe (oder Harnstoffhaltige Cremes) ein
  • Gönnen Sie Ihren beanspruchten Füßen jeden Abend ein warmes Fußbad. Das bringt den Kreislauf in Schwung und weicht die Haut an den Füßen etwas auf. Entfernen Sie dünne Hornschichtstellen mit einem Bimsstein.
  • Tragen Sie nur bequeme Schuhe und wechseln Sie häufiger die Art. So können sich auf Dauer keine Druckstellen bilden.
  • Tragen Sie Ihre hohen oder spitzen Schuhe nur für besondere Anlässe.
  • Massieren Sie abends Ihre Füße ausgiebig, damit die Durchblutung gefördert wird.
  • Lassen Sie sich das Wohlgefühl nicht nehmen und laufen Sie häufiger Barfuß. Besonders zu Hause sollten die Socken und Schuhe einmal aus bleiben, damit die Füße viel Frischluft bekommen und die Beweglichkeit der Zehen verbessert wird.
  • Legen Sie nach einem harten und stressigen Arbeitstag die Füße und Beine hoch. Das entspannt und hilft bei der Regeneration.

Gönnen Sie Ihren Füßen einfach ab und zu einmal eine Auszeit. Und sollte es doch einmal durch lange Wanderungen oder falsches Schuhwerk zur Bildung von Hornhaut kommen, dann nutzen Sie am besten einen professionellen elektrischen Hornhautentferner, um Ihre Füße wieder glatt und geschmeidig zu bekommen.