Sarah verrät, wie sie Schönheitsmakel erfolgreich bekämpft hat

Cellulite, Hornhaut und andere Schönheitsprobleme.

Cellulite – der ewige und elendige Frauenbegleiter

Posted on 2 März, 2015  in Sarahs Cellulite

Cellulite PopoIn meiner Vergangenheit habe ich schon immer an Celullite gelitten. Schon als junges Mädchen war ich eine der Ersten in der Klasse mit Kratern in den Oberschenkeln. Ich habe früher gedacht, dass würde an meinem Übergewicht liegen oder an den Genen. Immerhin hatte das meine Oma auch so stark. Egal zu welchem Arzt ich ging, es hieß immer nur, dass ich mehr Sport treiben muss und abnehmen muss. Ich habe viele Produkte ausprobiert, die ich zuhause anwenden konnte. In einer Beautyzeitschrift habe ich vieles darüber gelesen und auch später im Internet und die Tipps angewendet. Ich habe von Behandlungsmöglichkeiten gelesen. Cellulite kann zu einer großen psychischen Belastung werden. Manche Frauen finden jedoch, das sei alles halb so wild. Ich stellte bei mir selbst einiges fest. Heute bin ich eine Erwachsene Frau, Mutter von zwei Kindern, kurz vor den Dreißigern und habe immer noch Cellulite. Warum? Lest den Artikel und ihr erfahrt mehr.

Was ist Cellulite und was begünstigt sie?

Du kennst es oder hast es zumindest schon einmal gesehen: „Orangenhaut“ an Oberschenkeln und Gesäß.

Ich habe es besonders an den Oberschenkeln und nur ganz wenig am Gesäß. Cellulite ist keine Krankheit sondern hat etwas mit der Hautstruktur in dem Bindegewebe zu tun. Nicole Ronsard schrieb in ihren Büchern, dass die Ursache abgelagerte Schlacke seien. Dies hat sich allerdings als falsch heraus gestellt. Schlacke sind nicht für die Cellulite verantwortlich. Männer leiden seltener als Frauen an Cellulite weil ihre Hautstruktur eine andere ist. Das liegt unter anderem an den Hormonen. Ich erkannte Cellulite bei mir am sogenannten Kneiftest. Aber das war gar nicht nötig, denn ich habe Dellen sowohl im Liegen als auch im Sitzen gesehen. Cellulite geht auch manchmal mit Wassereinlagerungen einher. Stresshormone wie Adrenalin und Noradrenalin haben ebenso Auswirkungen auf die Haut. Fettzellen werden dadurch stark aufgebläht.

Es gibt viele Faktoren, die Cellulite begünstigen:

Welcher Faktor?Welche Auswirkung?
ErbgutCellulite ist nicht vererbbar, aber die Neigung zu schwacher Bindehaut. So kann selbst die zarte Haut einer jungen Frau von 18 Jahren bereits Dellen aufweisen.
(Über-)GewichtBei schneller und starker Zunahme oder Abnahme kann das in Kombination mit etwas zu schwacher Bindehaut zu Cellulite führen. Aber nicht nur übergewichtige Frauen haben Cellulite. Das betrifft auch schlanke Frauen.
AlterDas Alter spielt ebenso eine Rolle. Mit zunehmendem Alter leiden Frauen immer häufiger an Cellulite. Das betrifft etwa 80-90% der Frauen.
HormoneDas weibliche Hormon Östrogen hat einen großen Einfluss auf unsere Haut. Nicht nur dass sie Pickel und Mitesser im Gesicht verursacht, sie machen die Kollagenbänder in der Haut sichtbar. Kurz gesagt: Viel Östrogen macht Cellulite. Bei der Einnahme von hormonellen Verhütungsmitteln mit einem hohen Östrogenanteil kann es zu Hautveränderungen kommen. Dies steht auch in der Packungsbeilage in der Liste der Nebenwirkungen drin.

0 thoughts on“Cellulite – der ewige und elendige Frauenbegleiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Visit Us On Twitter